Wir freuen uns, dass wir Sie nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder zu einem echten BTS Jahrestag am 24. September 2022 in Karlsbad einladen dürfen – mit echten Menschen und echten Begegnungen.

Der Jahrestag ist eine schöne Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen und sich von aktuellen Themen und Erfahrungen anderer inspirieren zu lassen. Wir haben für dieses Jahr zwei  Themen gewählt, die so viele Menschen in Zeiten von Krisen angehen:

„Durchhalten“
welche Ressourcen stellt uns die biblische Hoffnung zur Verfügung

Die Hoffnung der Christen ist vielfältig. Sie reicht vom Vertrauen darauf, dass Gott immer noch andere Möglichkeiten hat über die Erwartung eines Lebens nach dem Tode bis hin zu der Verheißung, dass Gott eine neue Welt ohne Leid schaffen wird. Aber oft ist das Wissen darüber sehr verschwommen und deshalb wenig hilfreich. An dieser Stelle wird unser Referent, Wolfgang Kraska, ansetzen und den Blick dafür schärfen, wie aus den biblischen Aussagen Hilfe im Leben und im Sterben werden kann.

Wolfgang Kraska, Jahrgang 1952, vh. mit Dorothea; vier Kinder, neun Enkel
Beruflicher Weg: Jugendpastor in der FeG Lüdenscheid (1976-80); danach Gemeindepastor in den FeG Hamburg-Sasel (1980-90), Witten (1990-2003) und Karlsruhe (2003-2017). Seit Dezember 2017 im aktiven Ruhestand; Mitarbeit in der Gemeinde, Autor von Artikeln für christliche Zeitschriften, Buchautor, Verfasser und Sprecher von SWR-Andachten und Referent.

„Glaube, Hoffnung und LiebePsychosomatik 4.0 und das Konzept der ABPS“

Die letzten 40 Jahre haben in der Psychosomatik großartige Erkenntnisse hervorgebracht, die uns helfen können, besser zu verstehen, wie die Psyche und der Glaube auf unsere körperliche Gesundheit wirken können. Diese Erkenntnisse sind aber eigentlich gar nicht so neu, wenn wir die zahlreichen Aussagen der Heiligen Schrift zum Thema Psychosomatik betrachten. So bestätigt mittlerweile auch die säkulare Forschung, dass ‚Glaube, Hoffnung und Liebe‘ zu den bedeutsamen Gesundheitsfaktoren in der Psychosomatischen Medizin gehören. So gesehen ist Gottes Wort fortschrittlicher als die Wissenschaft, weil letztere Gottes Wort bestätigt.

Bojan Godina wird uns in seinem Vortrag über die neuen Psychosomatischen Erkenntnisse zeigen, dass das ABPS Konzept nicht nur an der Arbeit mit psychischen und pneumatischen Störungen wirksam ist, sondern ebenso zur Reduktion chronischer somatischen Krankheiten beitragen sowie die Lebensspanne der Ratsuchenden verlängern kann.

Dr. Bojan Godina. Studium der Theologie, Seelsorge, klinische Psychologie, Psychotherapie, Soziale Verhaltenswissenschaften (M. A.), Promotion an der Fakultät für Verhaltens- und empirische Kulturwissenschaften der Universität in Heidelberg (Dr. phil.). Einige Jahre in Gemeinden als Pastor und Seelsorger tätig. Später zweites Studium der Sozial- und Verhaltenswissenschaften und zwischen 2008-2015 Leitung des Hochschulinstituts (An-Institut) für Kulturrelevante Kommunikation und Wertebildung (IKU) und eigene Beratungspraxis. Seit 2018 Dozent für Psychologie & Seelsorge am Seminar Schloss Bogenhofen, Österreich und mehrere Lehraufträge in Deutschland.

Am Nachmittag gibt es Workshops zum Thema: „Powerstation“ für Seelsorger:
Unter Anleitung von Elke Grapentin und Susanne Altstädt zeigen wir Ihnen ganzheitliche Selbsterfahrungsübungen zur Selbstfürsorge und Ideen für die Praxis.

24.09.2022
Tagungsort: Bibelheim Bethanien, Römerstraße 30, 76307 Karlsbad
09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Anrechnung auf die BTS Ausbildung mit 10 LE
Teilnahmegebühr € 40.00 inkl. Verpflegung und Getränke am Mittag und Nachmittag

Sie können sich ab sofort per Email  info@bts-ips.de oder auch telefonisch (07442) 121 700 dazu anmelden.