Wir wünschen uns zum Erwerb der PST-R-Lizenz neben der Einführung in die Test­theorie einen größeren Praxis­be­zug in der Ausbildung.

Die Kurse zum Erwerb einer PST-R-Lizenz dürfen gebucht werden, wenn man ein psycho­logisches oder sozial-pädago­gisches Stu­di­um erfolgreich ab­geschlossen hat oder eine Aus­bil­dung zum Lebens- und So­zialberater abgeschlossen oder den Grund­kurs und die Auf­baukurse einer Seelsorge­aus­bildung absolviert hat.

Zum Erwerb der Lizenz kombinieren wir ab sofort ein E-Learning-Modul E-SF01, das die Testtheorie behandelt, mit einer Präsenz­veranstaltung SF02, die sich voll­kommen der PST-R-Praxis widmet. Wer zuhause das Mo­dul E-SF01 absolviert hat, kann an der Präsenzver­an­staltung teilnehmen.

Das Konzept bezeichnet man als Flipped Classroom. Es bezeich­net eine Unterrichtsme­thode des inte­grierten Lernens, in der die Hausaufgaben und die Stoff­­­ver­mittlung vertauscht wer­den. Lerninhalte werden von den Lernenden zu Hause er­arbeitet, und die prak­tische Anwendung geschieht im Un­ter­­richt. Die Verla­gerung der Lehrse­quenzen ins E-Learning führt zu mehr Unterrichtszeit, in der die Ler­nen­den durch den Studienleiter gezielt gecoacht werden können. Den Schülern bietet das Verfahren die Möglichkeit, die Lehrinhalte selbstbestimmt und im eigenen Tempo zu erarbeiten.

E-SF01 und SF02 sind das erste Unterrichts­paket, das diese Methoden miteinander kombi­niert. Ab 2020 werden wir auch weitere Flipped Class­rooms an­bieten.

Harald Grübele
Rüdiger Marmulla